Musik an der Martin-Luther-Kirche - Prospero Hilfesystem - Bearbeitung von Textfeldern


Wilfried Hanisch

Bearbeitung von Textfeldern

Eine Anleitung

Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung

In den Formularen sind die erforderlichen Informationen in Textfelder einzutragen. Es wird dabei zwischen einzeiligen und mehrzeiligen Textfeldern unterschieden. In den einzeiligen Feldern sind nur relativ kurze Texte zulässig. Ein Zeilen umbruch ist nicht zulässig. Er führt zur Auslösung der Vorschau.

In den mehrzeiligen Textfeldern können fortlaufende Texte eingetragen werden. Das können die Inhalte von Artikeln und Textbausteinen, Beschreibungen von Mediensätzen (Bilder, Documente, Audiofiles) oder andere datensatzklassenspezifische Informationen sein.

Die eingegebenen Texte werden so wie sie sind abgespeichert. Die Formatierung erfolgt immer dann , wenn der Text zum Lesen abgerufen wird. Die zu einer über das Grundlegende hinausgehende Formatierung erforderlichen Informationen müssen ausdrücklich angegeben werden. Dies erfolgt durch den sogenannten BBCode. An dieser Stelle werden nur einfache Beispiele gezeigt.

2 Einfache Texteingabe

Einfacher Text wird fortlaufend eingetragen. Innerhalb von Absätzen ist kein Zeilenumbruch erforderlich. Er wird automatisch, abhängig von der beim Lesen des Textes vorhandenen Seitenbreite, erzeugt. Naürlich kann ein Zeilenumbruch jederzeit erzwungen werden. Durch einen doppelten Zeilenumbruch werden Absatzgrenzen definiert.

Als Beispiel diene der Text des vorhergehenden Abschnittes ("Einleitung"):

In den Formularen sind die erforderlichen Informationen in Textfelder einzutragen. Es wird dabei zwischen einzeiligen und mehrzeiligen Textfeldern unterschieden. In den einzeiligen Feldern sind nur relativ kurze Texte zulässig. Ein Zeilen umbruch ist nicht zulässig. Er führt zur Auslösung der Vorschau.

In den mehrzeiligen Textfeldern können fortlaufende Texte eingetragen werden. Das können die Inhalte von Artikeln und Textbausteinen, Beschreibungen von Mediensätzen (Bilder, Documente, Audiofiles) oder andere datensatzklassenspezifische Informationen sein.

Die eingegebenen Texte werden so wie sie sind abgespeichert. Die Formatierung erfolgt immer dann , wenn der Text zum Lesen abgerufen wird. Die zu einer über das Grundlegende hinausgehende Formatierung erforderlichen Informationen müssen ausdrücklich angegeben werden. Dies erfolgt durch den sogenannten [paper name=HilfeBuilletinBoardCode legende=BBCode]. An dieser Stelle werden nur einfache Beispiele gezeigt.

Natürlich werden die einzelnen Zeilen im Textfeld auch umgebrochen, aber eben in der durch das Textfeld bestimmten Breite.

Die Basisformatierung wird durch das eingestellte Layout bestimmt. Es gehören dazu, die Schriftart, Schriftgröße, die Abstände zwischen den Absätzen und eventuelle Textdekorationen (Einrückungen und Fetdruck am Absatzbeginn).

2.1 Sonderzeichen

Normalerweise erfolgt die Texteingabe über die Tastatur. Viele insbesondere in ausländischen Namen gebrauchte Zeichen fehlen dort aber. Auch fehlen gewöhnlich die in der deutschen Sprache üblichen Anführungszeichen „”

Nehmen wir an, es soll der Name „Antonin Dvořak” geschrieben werden.
Schreiben Sie zunächst Antonin Dvo
Dann gehen Sie auf das Schaltfeld „Sonderzeichen” unterhalb des Textfeldes.
Es erscheint eine Auswahl von Sprachen. Wählen Sie ‚Tschechisch‛. Gehen Sie mit dem Mauszeiger auf das ř in der oberen Zeile. Das Zeichen erscheint im Textfeld an der Cursorposition. Es steht also jetzt Antonin Dvoř. Nun setzen Sie normal fort.

In der Standardauswahl der Sonderzeichen finden sich auch die wichtigsten in den Europäischen Sprachen üblichen Anführungszeichen.

Unter Sonderzeichen findet sich nur eine kleine Auswahl. Der vollständige Zeichensatz, der auch Zeichen aus exotischen Sprachen enthält, ist über die Schaltfläche „Unicode” zu erreichen. Das ist ein Zeichensatz, der (theoretisch) 216 Zeichen enthält, die in Blöcken zu je 256 Zeichen angeordnet sind.



2.2 Anführungszeichen und Klammern

Anführungszeichen können, wie schon erwähnt über Sonderzeichen->Standard eingetragen werden.

Für verschiedene Paare von einfachen und doppelten Anführungszeichen sind jedoch auch Schaltflächen vorgesehen. Durch Anklicken erscheint das ausgewählte Zeichenpaar an der Cursorposition. Der Cursor steht danach zwischen den beiden Zeichen, so dass sofort weiter geschrieben werden kann. Sollen die Anführungszeichen nachträglich gesetzt werden, muss man den entsprechenden Text mit der Maus markieren und dann die entsprechende Schaltfläche klicken.

Ebenso gibt es Schaltflächen für die Klammerpaare () [] und {}.

2.3 Tabulatoren

In Htmlformularen hat der Tabulator eine Sonderfunktion. Mit Ihm kann man von Eingabefeld zu Eingabefeld springen. Das ist für barrierefreie Seiten interessant, aber störend, wenn man im Text einen Tabulator verwenden will. Durch Anklicken der Schaltfläche „TAB” wird ein der Tabulator in den Text eingefügt.

3 Textformatierung

Zur typografischen Formatierung steht der Builletin Board Code. zur Verfügung (Vollständige Beschreibung hier).

Im folgenden Beispiel wird die Anwendung einiger solcher Codes gezeigt:


Dies ist ein Textbeispiel mit [b]Fettdruck[/b] oder [i]Kursivschrift[/i]. Es lassen sich auch [size=24]große Schriften[/size] oder auch [size=8]sehr kleine Schriften[/size] darstellen. Auch [u]Unterstreichungen[/u], [s]durchgestrichener Text[/s] sind kein Problem. Und farbige [color=#FF0000]Gestaltung[/color] [color=#00FF00]ist natürlich[/color] [color=#0000FF]möglich.[/color]. [bgcolor=#669933]Sogar der [bgcolor=#99FF66]Hintergrund kann abgesetzt[/bgcolor] werden.[/bgcolor]

Dieser Text wird so dargestellt:

Dies ist ein Textbeispiel mit Fettdruck oder Kursivschrift. Es lassen sich auch große Schriften oder auch sehr kleine Schriften darstellen. Auch Unterstreichungen, durchgestrichener Text sind kein Problem. Und farbige Gestaltung ist natürlich möglich.. Sogar der Hintergrund kann abgesetzt werden.

Die in diesem Beispiel verwendeten „BBcodes” konnten mit den vorhandenen Schaltflächen unterhalb des Textfeldes eingefügt werden. Diese verhalten sich ähnlich wie die Schaltflächen für die Anführungszeichen indem sie stets das vollständige Paar [tag][/tag] einfügen.

Soll ein farbiger Text dargestellt werden, ist die Schaltfläche „Color” anzuklicken. Es erscheint eine einfache Farbauswahl. Sobald eine Farbe angewählt wird, erscheint der entsprechende Code im Textfeld. Soll der Hintergrund gefärbt werden ist die Farbauswahl „Bgcolor” aufzurufen.

Bei Farbgestaltungen ist auf die Standardfarbeinstellungen des verwendeten Layouts zu achten, um zu vermeiden, dass durch zu geringem Kontrast die Lesbarkeit verloren geht. Um sicher zu gehen, dass die Lesbarkeit auch bei einem anderen Layout gegeben ist, kann man Vordergrund, und Hintergrund durch
[color=#FFFF00][bgcolor=#993366]gleichzeitig einfärben[/bgcolor].[/color]
gleichzeitig einfärben.

4 Weitere Möglichkeiten

Mit Hilfe des Builletin Board Code lässt sich eine große Anzahl weiterer Funktionalitäten realisieren.

Es können:unter anderem

  • Überschriften mit wahlweise automatischer Numerierung. angelegt werden.
  • Automatische Inhaltsverzeichnisse angelegt werden.
  • Listen angelegt werden.
  • Tabellen angelegt werden.
  • Bilder eingebunden werden.
  • Textbausteine eingebunden werden.
  • Verknüpfungen mit anderen Texten oder Medien (Hyperlinks) angelegt werden.
  • Fußnoten definiert und verwaltet werden.

Nicht alle dieser Codes sind auf den Schaltflächen repräsentiert. Sie müssen dann explizit angegeben werden. Die Einzelheiten entnehme man der Beschreibung des BBCode

5 Weitere Hilfeseiten


  1. Hilfeindex
  2. Datensatzklassen
  3. Bedienungsanleitungen/Anlegen und Ändern von Datensätzen
  4. Bearbeitung von Textfeldern/Eine Anleitung
  5. Der Builletin Board Code (BB-Code)
  6. Benutzer und Rechte