Anmelden
Registrieren

Musik an der Martin-Luther-Kirche - Die Orgel - Orgelpfeifenpatenschaft

Hauptfeste
Feiertage 2018
Ostern1. April
Himmelfahrt10. Mai
Pfingsten20. Mai
ReformationstagMittwochs
Bußtag21. November
1. Advent2. Dezember
HeiligabendMontags
Feiertage 2019
Ostern21. April
Himmelfahrt30. Mai
Pfingsten9. Juni
ReformationstagDonnerstags
Bußtag20. November
1. Advent1. Dezember
HeiligabendDienstags

Elke Voigt

Orgelpfeifenpatenschaft

Übernehmen oder verschenken Sie eine Orgelpfeifenpatenschaft!

Finden Sie Ihre persönliche Pfeife: Jedes Register der Orgel, jede Pfeifenreihe gleicher Klangfarbe, hat einen Namen, der auf die Bauform und Klangfarbe der Pfeifen hinweist: z.B. Gemshorn 8 Fuß. Die Register sind einzelnen Werken zugeordnet. Dies sind Hauptwerk, Oberwerk, Schwellwerk und Pedal. Die Register eines Werkes stehen in der Regel auf einer gemeinsamen Windlade.

Die Werke sind ihrerseits den Manualen am Spieltisch zugeordnet, die mit den Händen gespielt werden. Bei unserer Orgel können alle Werke von allen Manualen aus gespielt werden, meist aber wird das Hauptwerk vom 1. Manual, das Oberwerk vom 2. Manual und das Schwellwerk vom 3. Manual aus angespielt. Die Töne des Pedalwerkes spielt der Organist mit den Füßen. Die meisten Pfeifen der Orgel sind Lippenpfeifen und so gebaut wie die sichtbaren großen Pfeifen im Prospekt, die Prinzipale. Zwölf Register der Orgel sind Zungenpfeifen, wie zum Beispiel die Trompeten, die eine ganz andere Klangfarbe in das Instrument bringen. Als Material für den Pfeifenbau werden Mischungen von Zinn und Blei verwendet. In schlechten Zeiten kam auch Zink zum Einsatz. Einige Register sind ganz oder teilweise aus Holz gebaut und wurden in unserer Übersicht mit einem H nach dem Registernamen gekennzeichnet. Die Klangkronen der Orgel, die Mixturen, haben mehrere kleine Pfeifen pro Ton.

Für die Orgel wurden drei kräftige, obertonreiche Streicherstimmen neu gebaut, die ihr im Laufe ihrer Geschichte verloren gegangen sind. Diese neuen Register sind das Cello im Pedal, die Viola da Gamba im Hauptwerk und das Geigenprinzipal im Schwellwerk.

Und OrgelpatenPreisliste.jpeg so geht es:

Wenn Sie an einer Pfeifenpatenschaft interessiert sind, suchen Sie sich eine passende Pfeife aus. In der Grafik sehen Sie, welche Pfeifen bereits einen Paten gefunden haben. Durch die verschiedenen Hintergrundfarben sind die Preise der einzelnen Pfeifen ersichtlich. Füllen Sie einfach den Vordruck mit Ihren Angaben aus und schicken Sie ihn per Post, per Fax oder per Mail an unten genannte Adresse. Dort erhalten Sie auch die Patenschaftsurkunde und Ihre Spendenbescheinigung.

Möchten Sie hören, wie IHRE Pfeife klingt? Nach den Gottesdiensten der Martin-Luther-Kirche besteht die Gelegenheit die Pfeifen anzuhören. Kontakt über Kantorin Elke Voigt.

orgelpfeifen_tab_1.jpg orgelpfeifen_tab_2.jpg


Verwaltung des Kirchspiels Dresden-Neustadt:
Martin-Luther-Platz 5, 01099 Dresden
Tel.: 0351 / 8985130, Fax: 0351 / 8985139
e-mail: ksp.dresden_neustadt@evlks.de


Öffnungszeiten:
Montag von 10 - 12 Uhr; Dienstag von 15 - 17 Uhr
Donnerstag von 10 - 12 Uhr und 15 - 18 Uhr
Freitag von 10 - 12 Uhr


Weitere Auskünfte zur Jehmlich-Orgel
für Einzelpersonen und Gruppen geben gern:


Kantorin Elke Voigt 0351 / 563 54 33
e-mail: elke.voigt@kirchspiel-dresden-neustadt.de


Orgelausschuss: Sven Jarsumbeck 0351 / 821 06 79
e-mail: orgel@jarsumbeck.de


verantwortlich:
Kirchenvorstand des Ev.-luth. Kirchspiels Dresden-Neustadt
e-mail: www.kirchspiel-dresden-neustadt.de