Stellungnahme der Stadt Wolgast zum Entwurf der 5. Änderung des Flächennutzungsplanes des Ostseebades Trassenheide

Beschlussvorschlag:

Die Stadtvertretung hat keine Anregungen und Bedenken zur 5. Änderung des Flächennutzungsplanes des Ostseebades Trassenheide.

Begründung:

Die Stadt Wolgast wird als betroffene Gemeinde aufgrund der überörtlicher Bedeutung (Sozialraum III) der Planung am Verfahren zur Aufstellung der 5. Änderung des Flächennutzungsplanes des Ostseebades Trassenheide beteiligt.

 

Die 5. Änderung des Flächennutzungsplanes Nr. 5 weist 2 Planbereiche aus. Der Planbereich 2 ist mit dem Geltungsbereich des B-Planes Nr. 17 „Seniorenzentrum Trassenheide an der Strandstraße“ identisch.

Hier wird auf die Beschlussvorlage Stellungnahme der Stadt Wolgast zum Entwurf des B-Planes Nr. 17 des Ostseebades Trassenheide verwiesen.

 

Im Plangebiet 1 sollen  37 Wohneinheiten entwickelt werden, 33 Wohneinheiten im Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 16 „Wohngebiet Kiefernhain“  und 4 Wohneinheiten auf der angrenzen Arrondierungsfläche.

Das Plangebiet 1  mit der  Größe von ca. 4 ha wird im Nordwesten durch die Strandstraße, im Südwesten und Süden durch Wohnbebauung, im Osten durch eine kleine Gehölzfläche, sowie im Nordosten durch das ehemalige Betriebsgelände der mbt Maschinen- Metallbau GmbH Co&KG begrenzt.

 

Zitat aus der Begründung zur 5. Änderung des  Flächennutzungsplanes:

„In beide Änderungsgebiete integriert werden Anlagen für gesundheitliche, soziale, kulturelle und sportliche Zwecke, Dienstleistungseinrichtungen und nicht störende gewerbliche Einrichtungen, die der Versorgung der Gebiete dienen und zur Vervollständigung der gemeindlichen Infrastruktur beitragen.“

 

Die Verkehrsuntersuchungen sind komplett als Anlage zur Beschlussvorlage zum B-Plan Nr. 17 „Seniorenzentrum Trassenheide an der Strandstraße“ beigefügt.

Die Anlagen Baugrundgutachten und Bemessung der Versickerung sind für die Stellungnahme der Stadt Wolgast zur 5. Änderung des Flächennutzungsplanes nicht relevant und wurden der Beschlussvorlage nicht beigefügt.

 

Bebauungspläne sind aus dem Flächennutzungsplan zu entwickeln. Da die Ausweisung des  Flächennutzungsplanes des Ostseebades Trassenheide nicht identisch mit den Ausweisungen  der B-Pläne Nr. 16 und 17 ist, wird der Flächennutzungsplan parallel zur Aufstellung der B-Pläne Nr. 16 und 17  geändert.

 

Anlagen:

Auszugsweise Auslegungsunterlagen

Finanzielle Auswirkungen:  Ja /  Nein

Finanzierung

Insgesamt:

     

Jährlich in Folge:

     

Zuschüsse/ Beiträge:

     

Eigenanteil:

     

Veranschlagung im

Ergebnishaushalt:

 Ertrag              /

 Aufwand

 

Finanzhaushalt:

 Einzahlung      /

 Auszahlung

Betrag im Jahr 2018:

     

Produkt.

     .

Konto

     

Betrag im Jahr 2019:

     

Betrag im Jahr 2020:

     

Betrag im Jahr 2021: